kih
Startseite
Über uns
Veranstaltungen
Das war los
Offener Raum
KdN
Reparatur-Café
Kurse & Gruppen
Jugendkultur
Esperanto
Kontakt & Impressum

Das war los

Rückblick auf vergangene Jahre:

2017
2016
2015
2014
2013
2012 - 2010

 

Das war los: 2016

Samstag, 3. Dezember -  20 Uhr

Duo Hora:  „geschüttelt und berührt“
Beim Drink ist es genau wie in der Liebe. Ob mild oder kräftig, mit oder ohne Eis: auf die richtige Mischung kommt es an. Das Duo HORA singt über selten Gesagtes, spricht und spielt, trennt und verbindet. Freude, Eifersucht und Verlockung und dann wieder sehnsüchtige Nähe – da wird man ganz schön durchgeschüttelt... 
Susanne und Martin Reerink im Balanceakt zwischen Beziehungsalltag und Bühnenprogramm. Nicht nur was, sondern wie sie es singen, knüpft das Band zum Publikum, berührt mit Worten und Blicken.
Aktuelle Songs verschmelzen mit Klassikern und jiddischen Liedern. Gekonntes Schauspiel und Wortwitz aus der eigenen Küche runden den Abend köstlich ab.

Duo Hora


Sonntag, 27. November -  15.30 Uhr

"Ach du liebe Weihnachtszeit!"
Weihnachtsgedichte und -geschichten serviert bei Tee, Kaffee und Plätzchen
Lesung: Helga Weber, Musik: Inge und Frank Missler


Samstag, 19. November - 20 Uhr

Gitarrenkonzert mit Pete Alderton: ein Mann, eine Stimme und seine Gitarre
Der Blues bekommt mit Pete Alderton eine neue Stimme, eine andere Farbe. Auch im Singer-/Songwriter-Genre ist Alderton zu Hause, was durch großartige Leonard Cohen- und Calvin Russell-Interpretationen sowie den eigenen Stücken mit Geschichten von „Life on the Road“, auch teils mit gesellschaftskritischem Drive, hörbar ist.

foto KIH Pete Alderton

www.pete-anthony-alderton.com


 Samstag, 12. November  -  20 Uhr

Texte und Lieder: „Proteste - Liebe und nie wieder Krieg“ 
Texte und Lieder aus den 60er Jahren
Sabine Wackernagel und Lisa Sommerfeld

Ein Bericht über Sabine Wackernagel mit Bildern von diesem Auftritt in der KIH im HR vom 17.11.16 (22.45 Uhr) bei "Hauptsache Kultur" finden Sie hier.

Wackernagel und sommerfeld


 Samstag, 5. November -  10 - 18 Uhr
Entspannungstag

entspannungstage


Samstag, 29. Oktober 2016  -  20 Uhr
Pata Moto - „Pop, Soul & African Songs“
„Gesang und Gitarre“ sind die Zutaten, mit denen das Duo Pata Moto seinen musikalischen Cocktail bereitet – vertraut und dennoch frisch. Pata Moto ist die Formation der Sängerin Florence Viereck und des Gitarristen Frank Sommerfeld. Beide präsentieren ihr Programm zwischen Pop- und Soul und afrikanischen Liedern. Zum Repertoire von Pata Moto gehören weiterhin Songs im Stil von Lizz Wright und von Miriam Makeba. Florence Viereck begeistert mit ihrer „unglaublich tiefen kraftvollen, aber auch samtig weichen Stimme, ihrer hohen Musikalität und ihren Entertainer-Qualitäten“ (HNA). Man nimmt Florence Viereck ab, was sie singt. Ihre emotionalen Interpretationen zeigen viel Herz und Wärme und berühren die Zuhörer. Das voluminöse Timbre von Florence Viereck und ihr gefühlvoller Soul treffen auf ein klares und leuchtendes Gitarrenspiel, bei dem Frank Sommerfeld seinen vielseitigen musikalischen Background spüren lässt.  
In ihrer Heimat Kenia hat Florence Viereck schon viele Jahre auf Bühnen gestanden, bevor sie nach Deutschland kam. Gitarrist Frank Sommerfeld hat mit verschiedenen Bandprojekten in der Region erfolgreich konzertiert. Beide lernten sich 2009 kennen und entwickeln seitdem ihr Duo-Programm.

Pata Sommerfeld


Freitag, 7. Oktober -  20 Uhr
Schottischer Abend mit Paul Joses und Stephan Kießling, einfühlsames dynamisches Spiel auf akustischen und elektrischen Gitarren, mit Gesang
Es ist über 30 Jahre her, dass Paul Joses sein Heimatland Schottland verließ
und als arbeitsloser Tischler nach Deutschland kam, wo er u.a. sieben Jahre in Berlin lebte und durch die damals sehr lebendige Folk-Szene der Stadt tingelte.
Seit Mitte der 80er Jahre lebt er im Paderborner Raum und begeistert seither sein Publikum mit der Darbietung seiner eigenen Songs. Lieder, die durch einfache, einprägsame Melodien bestechen. Texte, die schnörkellos die Probleme seiner alten Heimat beschreiben. Paul J. hat sein musikalisches Schaffen auf mittlerweile sieben Studioproduktionen festgehalten.
Seit nunmehr 20 Jahren ist der Gitarrist und Sänger Stephan Kießling sein treuer Begleiter.

joses kiessling


Freitag, 30. September - 20 Uhr
Lesung mit Eva Karner
Stella Degenhardt begleitet den Vortrag auf dem Klavier

2014 konnten wir Christian Morgensterns 100sten Todestag begehen. Dies nahm sich Eva Karner zum Anlass, an den skurrilen Querdenker zu erinnern.
Leider ist Christian Morgenstern nicht mehr Pflichtlektüre in den Schulen, obwohl dieser zeitkritische Geist viel zu Papier gebracht hat, was auch heute noch hochaktuell sein könnte. So war er einer der ersten Kriegsdienstverweigerer in einer Zeit als das noch höchst gefährlich war. Seine Gedichte des Zyklus „Galgenlieder“ sind kritisch, skurril, aufmüpfig oder sarkastisch aber immer mit einem Augenzwinkern und letztendlich versöhnlich. Lassen Sie sich überraschen was dieser Wortspieler und Wortschöpfer uns zu sagen hat.
Mit großem Einfühlungsvermögen und vereinnahmender Stimme präsentiert Eva Karner einen Querschnitt durch die Galgenlieder. Lassen Sie sich entführen in die fantastische Welt Palmströms und von Korfs, des Mondschafs und des Nasobems.

  Eva Karner   Stella Degenhardt
  Eva Karner ist seit ihrer Schulzeit mit den Gedichten Morgensterns vertraut und von ihnen begeistert. Mit ihrer wohlklingenden Stimme bringt sie die Werke gekonnt zum Vortrag.   Stella Degenhardt begleitet den Vortrag auf dem Klavier und unterstreicht musikalisch was Morgenstern durch Eva Karner sagen lässt.

 


Samstag, 18. Juni 2016 - 20 Uhr
Kasseler Mundart mit Hartmut Müller, am Klavier Stephan Franke
Mäh honn's, mäh konn's - der Kasseläner „unnerwejens“.
Der Nordhesse und insbesondere der Kasseläner gilt ja als eher stationär. So reicht ihm, wenn ihn die Reiselust packt, meist schon ein Ausflug nach Wilhelmshöhe zu den Wasserspielen oder ins Umland, um „ahle Wurschd“ zu ergattern. Manchmal aber geht es sogar bis nach Paris.
Von solchen großen und kleinen Ausflügen erzählen zahlreiche Kasseler Mundartautoren von Franz Treller und Paul Heidelbach bis Konrad Berndt und Karl Sömmer. Hartmut Müller trägt sie in Mundart vor. Dazu kommen aber auch ein paar passende Texte auf Hochdeutsch und „Ausflüge“ zu den Besonderheiten des Kasseler Dialekts.
Stephan Franke, der sich selbst als „bekennenden Salonmusiker“ bezeichnet, begleitet den Vortrag am Klavier. Dabei bringt er neben Stücken aus dem „Kasseler Tanzalbum“ von 1890 auch andere Klassiker der Salonmusik, die in der Zeit um 1900 ihren Höhepunkt erreichte, zu Gehör.


Samstag, 30. April 2016  -  20 Uhr     
Florian Brauer: „Daissawida - neues vom Musikpaparazzo“
In seinem Programm "Daissawida" präsentiert Florian Brauer erneut unglaubliche Geschichten aus der Welt des Showgeschäfts. Nicht umsonst nennt Brauer sich »Musikpaparazzo«, denn er konnte unter anderem folgendes aufdecken: Warum Elvis großen Einfluss auf die Entwicklung der Frikadelle hatte, Andrea Bocelli ein Öko-Fanatiker ist, Campino gerne anspruchsvollere Musik machen würde, Stage Diving von der Kirchenkanzel ganz neu im Trend liegt, Johann Sebastian Bach gerne ins Schwimmbad ging oder Heino einfach nur geil ist! Mit seinen imitatorischen Fähigkeiten und seiner wandlungsfähigen Stimme ist er mühelos in der Lage, diesen sensationellen Geschichten Nachdruck zu verschaffen.  Florian Brauer unterhält sein Publikum mit Geschichten, Gesang, Klavier und Sitztrommel auf künstlerisch sehr hohem Niveau.

Florian Brauer


Montag, 21. März  -  19 Uhr
Vortrag von Ilian Eilmes
„Schwarze Löcher - extreme Sterne“

all all all


Montag, 14. März  -  19 Uhr 
Vortrag von Ilian Eilmes
„Gravitationswellen und die wunderbare Welt der Schwerkraft“


Samstag, 12. März  -  20 Uhr
Konzert mit „44 Difference“
„Oldies but Goldies“ - Eine musikalische Zeitreise durch 70 Jahre Rock-, Pop- und Rhytm & Blues-Musik.
Felix Tille (Gitarre, Gesang)
Heinz Neumann (Percussion)

44 Difference


 Samstag, 27. Februar - 20 Uhr
„Leib und Seele“ - Gedichte und Lieder
Lesung mit Helga Weber, Musik mit BIC-F

Lesung mit Helga Weber


Samstag, 20. Februar  - 15 -17 Uhr
„Die Schatzinsel“
Ein Nachmittag für Kinder, Eltern und interessierte Erwachsene rund um die weltbekannte Abenteuergeschichte - mit Carsten Höhre

Irgendwie kennt sie fast jeder – Robert Louis Stevensons fesselnde Story von Jim Hawkins, Long John Silver und Käpt´n Flints Schatz ist die Abenteuergeschichte schlechthin. Aber was ist dran an ihr? Wo liegt ihr wahrer Kern verborgen – und was ist pure Phantasie? Gemeinsam tauchen wir ein in das Goldene Zeitalter der Piraterie. Carsten Höhre vom „Arbeitskreis Abenteuer Geschichte“ der Kasseler Kinder- und Jugendakademie bringt Modelle, Miniatur-Dioramen und originale Fundstücke mit. Dazu basteln wir Piratenflöße, die nicht nur richtig schwimmen, sondern natürlich auch mitgenommen werden dürfen. Am Schluss gibt es noch eine Lesung aus dem berühmten Buch, hier muss dann aufgepasst und scharfsinnig kombiniert werden, um den verborgenen Schatz zu finden!

schatzinsel


Freitag, 19. Februar - ab 16 Uhr
Eröffnungsfeier der KIH, Karlshafener Straße 2

Programm
16.00 Uhr: Begrüßung
16.15 Uhr: Katrin Vaupel stellt unsere Spielkreise vor
16.40 Uhr: Wolfgang Günther: „Dieses Jahr gibt’s viel zu kichern“,
„parawissenschaftlicher“ Vortrag zum Internationalen Jahr der Hülsenfrüchte
17.00 Uhr: Hartmut Müller: Kasseläner Mundart
17.30 Uhr: „Saluton!“ - die Esperanto-Runde grüßt
18.00 Uhr: Sabine Wackernagel - trägt Gedichte vor
ab 19.00 Uhr: Serbische Bohnensuppe
20.00 Uhr: „Frühlingsgefühle“ mit der Band Luna Rossa
dazu: Benefiz-Tombola (jedes Los gewinnt), Postkunstausstellung 2015/16, „Frieden, Menschenrechte, Nachhaltige Entwicklung“ - die Grundprinzipien der Vereinten Nationen


Samstag, 30. Januar - 20 Uhr
„Together in tune“ - Gitarrenkonzert mit Peter Kerlin & Ian Smith
Mit  IAN SMITH (SCO) und  PETER KERLIN (D) haben sich zwei gestandene Singer/ Songwriter, die sich schon sehr lange als Solisten und mit verschiedenen Musikern einen Namen gemacht haben, erstmals zusammengetan, um gemeinsam auf Tour zu gehen. 
Für die „TOGETHER IN TUNE“- Tour 2016 gibt es nun erstmals in Deutschland die Gelegenheit, die beiden Musiker gemeinsam zu erleben. Dabei werden Smith und Kerlin jeweils als Solisten, aber natürlich auch im Duo zu erleben sein. Weitere Infos unter: Pressetext (PDF-Dokument)

Foto