kih
Startseite
Über uns
Veranstaltungen
Das war los
Offener Raum
KdN
Reparatur-Café
Kurse & Gruppen
Jugendkultur
Esperanto
Kontakt & Impressum

Info & Kontakt
Wolfgang Günther
Telefon
0561 92198202

E-Mail
w.guenther.
esperanto@web.de

Esperanto

Aktuelle Information:

1-a Eŭropa Civitana Renkonto, 2018.nov.15 ĝis 18, en Kassel
(Erste Europäische Bürgerbegegnung, 15. – 18.Nov.2018, en Kassel)
>  www.europa-union-kassel.de/buergerbegegnung-2018/  <

Grupo Esperanto (Gruppe Esperanto)

- Loko de la grupaj kunsidoj/diskutatelieroj (Ort der Gruppenworkshops):
   Kulturinitiative Harleshausen e.V. – KIH, Karlshafener Str. 2, 34128 Kassel
  Busoj: Linio 10, laŭlonge Wolfhager Strasse, elbusiĝo je haltejo "Karlshafener Strasse),
              Linio 11, de Stacidomo "Bahnhof Wilhelmshöhe",  elbusiĝo je "Carlsdorfer Strasse"
  (Busse: Linie 10, Wolfhager Str., Ausstiegshaltestelle "Karlshafener Str.
                Linie 11, vom Bahnhof Wilhelmshöhe, Ausstiegsstelle "Carlsdorfer Str.)

- Horoj de la grupaj kunsidoj (Zeiten der Gruppenworkshops):

  1. Modulo 1 (Modul 1) – M1:
      Vendredo, 2018.11.16 , 10:00 ĝis 13:00 (Freitag, 16.11.2018, 10:00 - 13:00)

  2. Modulo 2 (Modul 2) – M2:
      Vendredo, 2018.11.16, 14:30 ĝis 18:00 (Freitag, 16.11.2018, 14:30 -18:00)

  3. Modulo 3 (Modul 3) – M3:
      Sabado , 2018.11.17, 10:00 ĝis 13:00 (Samstag, 17.11.2018, 14:30 - 18:00)

- Temoj de la grupaj kunsidoj (Themen der Gruppenworkshops):
   - Kadre de ĉiu modulo oni mallonge prezentas la lingvon Esperanto.
     (Im Rahmen jedes Moduls Kurzpräsentation der Sprache Esperanto.)

    M1.  Esperanto: Novaj aspektoj de malnova ideo
             - la daŭripova dimensio de neŭtrala internacia lingvo kiel dua lingvo por ĉiuj
            (Esperanto: Neue Aspekte einer alten Idee
             - die nachhaltige Dimension der neutralen internationalen Sprache als zweite
               Sprache für alle)

     M2.  Eŭropa identeco kaj la rolo de Esperanto
              - kriterioj kaj praktikaj aspektoj por la ĉiutaga vivo de la eŭropaj civitanoj
             (Europäische Identität und die Rolle des Esperanto
               - Kriterien und praktische Aspekte für das Alltagsleben der europäischen Bürger)

     M3.  Pro kio do Esperanto?
               - Lingvopolitiko de la Eŭropa Unio kaj ĝiaj problemoj
              (Weshalb also Esperanto?
               - Sprachenpolitik der Europäischen Union und ihre Probleme)

- Gvidlinioj por la Moduloj (Richtlinien für die Module):

1. La impulsprelegoj estu longaj maksimume 20 ĝis 30 minutojn.
    (Die Impulsreferate sollen maximal 20 – 30 Minuten lang sein.)
2. Gvidado de ĉiu kunsido/protokolo estos surloke organizata.)
    (Moderation jedes Workshops, Protokoll wird jeweils vor Ort organisiert.)

Esperanto-Kontaktadreso pri la moduloj de la Grupo Esperanto:
(Esperanto-Kontaktadresse der Gruppe Esperanto):
Wolfgang Günther
Wilhelmshöher Weg 11, 34128 Kassel, Germanio
w.guenther.esperanto@web.de




Jeder sollte mindestens zwei Sprachen sprechen - seine Muttersprache und Esperanto

Dieses Motto der Esperanto-Bewegung zielt auf demokratische Zweisprachigkeit in unserer Europäischen Union. Hier werden zur Zeit 23 Amtssprachen gesprochen und alle sind offiziell gleichberechtigt. Es gibt über 500 Übersetzungsrichtungen, die für jeden einzelnen von uns EU-Bürgern jedes Jahr 3 bis 6 Euro für Übersetzungs- und Dolmetscherdienste bedeuten. Trotzdem sind einige Sprachen "gleichberechtigter".

Vieles wird nur in Englisch, einiges in Französich, weniges in Deutsch verhandelt. Es gibt keine Gleichheit der europäischen Sprachen im Bereich der Kommunikation. Dennoch wehren sich alle Nationen, eine Sprache aus ihren Reihen zur allgemeinen Arbeitssprache zu erklären, denn keine Sprache vertritt in Europa über 50 % der europäischen Bevölkerung. Deshalb ist es ein vernünftiges Gebot der Demokratie, eine neutrale internationale Sprache wie Esperanto für alle einzuführen und anzuwenden.

Dann hätte niemand einen Nach- oder Vorteil, was Verständigung anlangt.
Und es ist weitaus preisgünstiger und ökologischer als die jetzige Lösung oder das offizielle Konzept der Mehrsprachigkeit, nach der jeder Bürger der EU 3 Sprachen sprechen sollte, seine eigene, eine seiner Wahl und eine eines direkten Nachbarlandes. Die neutrale internationale Sprache Esperanto ist inzwischen 125 Jahre alt und sowohl in über 100 Ländern als auch im Internet vertreten, 6 der 9 Partnerstädte Kassels haben aktive Esperantogruppen.

Die Runde trifft sich regelmäßig jeden Donnerstag von 19 - 21 Uhr im Raum der Kulturinitiative.

Hierzu reicht die Mitgliedschaft in der Kulturinitiative (Aufnahmeantrag, Mitgliedsbeitrag 48 €/Jahr), zuzüglich Lehr- und Informationsmaterial.